Haltbarkeit und Lagerung von ätherischen Ölen

on

Wie lange sind ätherische Öle haltbar und wie sollen sie gelagert werden?

Damit ätherische Öle möglichst lange wirksam sind und ihre Duftqualität erhalten bleibt, beachte bitte Folgendes:

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Vielstoffgemische, die sehr gerne empfindlich auf Licht und Temperatur reagieren.
Daher sollest du sie dunkel (Lichtschutz in der Braunglasflasche), bei konstanter Temperatur (zwischen 10 und 20° C) und gut verschlossen lagern.
Ständigen Temperaturschwankungen mögen sie gar nicht gerne. Zuviel Kontakt mit Sauerstoff tut ihnen auch nicht gut. Verschließe daher das Fläschen sorgfältig nach dem Öffnen und vermeide unnötiges Auf- und Zumachen.

DAS WICHTIGSTE:
Ätherische Öle bitte immer kindersicher aufbewahren!!

Wie lange ein ätherisches Öl tatsächlich hält, kann man mit eindeutigen Zeitangaben nicht genau benennen,
den es hängt einerseits von der Qualität des Öles, als auch von der Lagerung ab.

Folgende Angaben können als kleine Orientierungshilfe verwendet werden. (Haltbarkeit ab Öffnen der Flasche):

  • Teebaumöl                                                            ca. 3 bis 6 Monat
  • Zitrusöle außer Bergamotte                         ca. 8 Monate bis 1,5 Jahre
  • Nadelöle, zitronige Gräserund Blätteröle       ca. 1,5 bis 2 Jahre
  • Kräuteröle, Basilikum, Minzen                              ca. 3 bis 4 Jahre
  • herbe Harze (Weihrauch, Galbanum)                 ca. 3 bis 4 Jahre
  • Andere Gewürzöle                                                      ca. 5 Jahre
  • Blütenabsolutes                                                            ca. 5 Jahre
  • süße, vanillige Harze (z.B.Benzoe, Tolu, )      ca. 5 bis 6 Jahre
  • Holzöle                                                                            ca. 6 bis 10 Jahre
  • Wurzelöle                                                                           ca. 10 Jahre

TIPP:
Notiere dir den Tag des Öffnens am Etikett und behalte den Tropfeinsatz Tippim Auge; ist vorher dünnflüssiges Öl zäh und klebrig oder wird  ein ein frischer Duft stumpf und flach, ist es an der Zeit, sich von dem Öl zu trennen.
Einige ätherische Öle – etwa Rosenöl – reifen im Laufe der Zeit wie ein guter Wein weiter und  gewinnen so an Qualität.

Was du mit alten Ölen machen kannst, verrate ich Dir bald….

 

 

 

 

 

Quellen:
Zimmermann E.,Aromatherapie für Pfleg- Heilberufe, MVS, Medizinverlag,2011
Hatt H., Dee R.: Das Maiglöckchen Phänomen (Piper Verlag, 2008).
Ohloff G: Düfte-Signale der Gefühlswelt (Verlag Helvetice Chimica Acta, 2004). Werner M., Von Braunschweig R.: Praxis Aromatherapie (Haug,2012).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.